Sonntag, 27. Oktober 2013

Geschenkkartenhalter mit Anleitung

..... für Euch. Jeder kennt sie, die kleinen Gutscheinkarten aus dem Technik-Markt, der Parfümerie, ja sogar Baumärkte bieten sie an. Wenn man nicht weiß, was man schenken könnte, mit einem Gutschein liegt man eigentlich immer richtig. Allerdings finde ich die mitgelieferten Umschläge alles andere als ansprechend. Also habe ich mich mal hingesetzt und mir eine eigene Hülle ausgetüftelt und als kleine Entschädigung, weil es hier so lange ziemlich ruhig war, teile ich sie mit Euch.

Ihr braucht:

  • Cardstock (CS) 11 cm x 25 cm
  • 4 x Design-Papier (DP):  2 Stück à 4 cm x 10,5 cm                                                                               1 Stück à 6 cm  x  10,5 cm
                                             1 Stück à 5,5 cm x 10,5 cm


Da ich nur ein Falzbrett mit Inch-Einteilung habe, helfe ich mir damit, dass ich anzeichne, wo die Falzlinien gezogen werden müssen.

Legt den CS mit der strukturierten Seite (die Seite, die später außen sein soll) mit der Längsseite vor Euch hin und falzt bei 4,5 cm, 11 cm und 19 cm. Ein kleiner Tipp: Auf dunklem CS zeichne ich immer mit einem weißen Tafelstift an, das sieht man einfach besser als Bleistift und lässt sich genau so gut wieder wegradieren.


Nun dreht den CS um, so dass die Innenseite vor Euch liegt und falzt bei 15 cm.


Nachdem ich angezeichnet habe, kommt nun mein Falzbrett zum Einsatz.



Ihr solltet nun einen Tal- und 3 Bergfalze haben. Zieht die Falzlinien entsprechend nach. Wenn Ihr damit fertig seid, sollte Euer CS so aussehen:


Jetzt muss geklebt werden. Ich nehme sehr gerne Bastelkleber, Ihr könnt aber auch mit schmalem Klebeband arbeiten. Tragt den Kleber bzw. das Klebeband, wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist, auf.


Achtet darauf, dass Ihr nah am Rand klebt, aber kein Kleber heraus quillt. So sollte Euer Werk nun ausschauen.


Damit wir die Gutscheinkarte auch einstecken können, müssen wir nun eine Öffnung in die soeben geklebte Lasche stanzen oder schneiden. Damit es ordentlich aussieht, zeichne ich wieder an. Je einen Zentimeter vom Rand weg ziehe ich eine Linie.


Jetzt wird gestanzt. Die kleinen Striche dienen mir als Orientierung, so bekomme ich links und rechts einen gleichmäßigen Steg, der stehen bleibt. Die gerade Kante des Stanzers lege ich an den Papierrand an und drücke dann den Hebel.


Dies mache ich auf jeder Seite einmal. So schaut es danach aus.


Die überstehenden Ecken schneide ich mit einer Schere ab. Solltet Ihr diesen Stanzer nicht besitzen, könnt Ihr ganz einfach mit Lineal und Cutter arbeiten. Das Ergebnis sieht fast genau so aus.


Hier seht Ihr, wie die Geschenkkarte eingesteckt wird.


Nun kleben wir das DP ein.


Als Verschluss habe ich die kleinste Stanze aus dem Set von KesiArt verwendet. Das letzte Stück DP wird außen aufgeklebt.


Fertig schaut der Geschenkkartenhalter nun so aus. 


Wer dieses Set von KesiArt nicht besitzt, kann evt. eine Banderole als Verschluss verwenden oder mit Klettpunkten arbeiten. Ich bin sicher, dass Ihr eine schöne Lösung für Euer Werk findet.


Solltet Ihr diese Anleitung nacharbeiten, seid so fair und verweist auf mich. 


Viel Spaß beim Nacharbeiten wünscht Euch
Creatine

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Eine Box

..... gefüllt mit 8 goldenen Kugeln. Für eine Nachbarin, die zum Frühstück eingeladen hatte, gab´s diese Schachtel. Sie ist relativ groß (12 cm x 9 cm x 5 cm) und auch noch recht schnell gemacht. Dafür kann man sogar ganz bequem die Restekiste plündern, wie man an dieser Box sehen kann.Um diese Stanze (Box Nr. 2) von Sizzix bin ich monatelang drum herum geschlichen, bis ich sie mir dann von ein paar Wochen gegönnt habe. Das war definitiv kein Fehlkauf und ihr werdet immer wieder ein Exemplar zu sehen bekommen (eines habe ich gerade in Arbeit *grins*).


Schaut doch gut aus, oder?

Macht´s gut!
Creatine